Herzlich willkommen auf unseren Webseiten

"Lernen mit Kopf, Herz und Hand", so lautet das Motto unserer jungen Schule. Das Evangelische Johanniter-Gymnasium verbindet christliche Bildungstraditionen mit innovativer Pädagogik. Wir hoffen, Sie erfahren auf unserer Website, was Sie über unsere Schule wissen möchten, und besuchen uns häufig.

Weihnachten im Schuhkarton - Gymnasiasten beschenken Flüchtlingskinder
Warum nicht anderen Kindern eine Freude zu Weihnachten bereiten, wenn man selbst genügend hat, um abzugeben? Diese Ideefrage formulierte Julian Kohls aus der Klasse 7b in der Dezembersitzung der Gesamtschülervertretung des Evangelischen Johanniter-Gymnasiums Wriezen. „Weihnachten im Schuhkarton“, also kleine Geschenke in einen Karton einpacken und diese dann vor den Feiertage Bedürftigen überreichen, dazu riefen nun alle Klassensprecher ihre Mitschüler auf

Judith Moser, die Schulsozialarbeiterin, nahm zwischenzeitlich Kontakt mit der Flüchtlingsunterkunft in Bliesdorf auf. Von dort erhielt sie Vornamen und Alter der Kinder in der Wohnanlage. Diese Angaben dienten den Gymnasiasten dazu, die Pakete mit altersgerechten Gaben zu füllen. Kleine Kinder erhielten beispielsweise Kuscheltiere oder Kleidung, während für die Größeren Spiele oder Schulmaterial eingepackt wurde.

Vier Tage vor dem Heiligen Abend wanderten 24 Schülerinnen und Schüler des Wriezener Gymnasiums nach Bliesdorf, beladen mit 24 Geschenkpaketen für die dortigen Flüchtlingskinder. In einem Gemeinschaftsraum der Unterkunft versammelten sich Eltern mit ihren Kindern, die aus verschiedenen Ländern kommend in der Einrichtung nahe Wriezen leben. Die Kleinen hatten bereits davon gehört, dass es heute Geschenke geben würde. So leuchteten ihre Augen erwartungsvoll, als die Gymnasiasten nacheinander die zu Beschenkenden aufriefen. Fröhliches Lächeln wurde auf die Gesichter der großen und kleinen Kinder gezaubert – und auch die Johanniter-Schüler ließen sich von der Freude der jungen Neu-Brandenburger anstecken. Auf dem Rückweg in ihre Schule schwärmten die Gymnasiasten von den Eindrücken des Nachmittags, stellten sich aber auch schon vor, wie es sein wird, wenn sie am Heiligen Abend ihre Geschenke von ihren Eltern und Verwandten überreicht bekommen.