Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Gute Platzierung beim Börsenplanspiel

Das Team „Sondermodelle“ des Evangelischen Johanniter-Gymnasiums Wriezen hat erfolgreich am Planspiel Börse der deutschen Sparkassen teilgenommen. Die Gruppe um Jean-Luc Giese und Thomas Falk (10. Jahrgangsstufe) belegte beim knapp zweieinhalb Monate dauernden europaweiten Wettbewerb im Bereich der Sparkasse Märkisch-Oderland den zweiten Platz. Nur das Team einer Schule aus Dahlwitz-Hoppegarten lag im Landkreis MOL vor den Wriezener Gymnasiasten. Im Brandenburg-Ranking landeten die „Sondermodelle“ mit Platz 8 noch unter die „Top Ten“.

Beim Planspiel Börse schließen sich Jugendliche in Teams zusammen und erarbeiten eine Anlagestrategie für ihr Depot mit 50.000 Euro virtuellem Startkapital. Gemeinsam entscheiden sie, welche der 175 zur Auswahl stehenden Wertpapiere die Erfolg versprechenden sind und wie lange sie im Depot gehalten werden. Beim Handel mit Aktienwerten befassen sich die Jugendlichen mit Unternehmensnachrichten genauso wie mit Prognosen von Wertpapieranalysten. Dabei wird klar, dass Kursentwicklungen häufig in Verbindung stehen mit realen Ereignissen. So kann eine havarierte Erdölplattform im Golf von Mexiko den Aktienkurs eines deutschen Energieversorgers bestimmen. Das komplexe System der Weltwirtschaft wird so für die Mitspieler erlebbar und nachvollziehbar.

Schulleiter Michael Tiedje freut sich über das erfolgreiche Abschneiden seiner Schüler. „Das Planspiel bietet eine gute Möglichkeit, den für manchen etwas ‚trockenen’ Bereich der Wirtschaft interessant zu machen. Es ermöglicht den Jugendlichen einen attraktiven Zugang zu Finanzthemen und erleichtert das Erklären von ökonomischen Zusammenhängen“, ist der Politiklehrer überzeugt.

Die beiden ausgezeichneten Finanzexperten Thomas und Jean-Luc sind stolz auf ihre gute Platzierung. Dazu haben sie allen Grund, denn ihnen gelang es, aus den 50.000 Euro Startkapital innerhalb von 10 Wochen knapp 62.000 Euro zu machen. Zwar winkt ihnen leider nicht die Auszahlung des Gewinns in bar, aber doch ein Geldpreis in realen Euro, der von der Sparkasse Märkisch-Oderland für die besten Teams ausgelobt wurde.

Mehr Informationen gibt es unter www.planspiel-boerse.de