Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Schöner Herbst im rauen Norden - die 8. Klassen erleben Rügen im Herbst 2013

Ein Reisetagebuch. Die Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe sind gemeinsam mit ihren Klassenlehrern und zwei Betreuerinnen am 24. September 2013 in Richtung Insel Rügen aufgebrochen. Im strömenden Regen fiel der Abschied von Wriezen nicht schwer. Doch schon ab Neubrandenburg verzogen sich die Wolken und die Sonne zeigte den Achtklässlern: Ihr seid auf dem richtigen Weg.

Am frühen Nachmittag erreichten die Wriezener Gymnasiasten das malerisch gelegene Jugenddorf Wittow. Schnell waren die Zimmer bezogen und anschließend zog es alle an den Strand. Trotz einer frischen Brise wagten die ersten Mutigen den Sprung in die kühlen Fluten. Die beiden Klassenlehrer hatten gemeinsam mit der Elternvertretung ein spannendes Programm vorbereitet. Am Mittwoch wurde die Truppe – je nach Vorliebe – geteilt. Mit dem Reisebus fuhr ein Teil der Klassen in den Hochseilgarten von Prora; der Rest der Truppe machte sich mit dem Fahrrad in Richtung des nördlichsten Punktes Ostdeutschlands auf den Weg: Zum Kap Arkona!  Die Radler hatten ordentlich zu schnaufen, denn an der Küste wehte eine frische Brise. Mit vereinten Kräften wurden auch die langsameren Radler motiviert, schon bald zeigten sich die markanten Leuchttürme. Nach einer erfrischenden Pause ging es zurück zum Jugenddorf.  Zum heutigen Abendbrot werden wir gemeinsam eine Grillparty feiern.

Am Donnerstag stand die Besichtigung des Ozeaneums mit anschließendem Stadtbummel in Stralsund auf dem Programm. Die 80 Minuten Führung vergingen wie im Flug - es ist einfach ein tolles Museum. Für die letzte Nacht hatten wir noch eine Nachtwanderung geplant, für die jedoch bereits einem Teil der Schülerinnen und Schüler die Kraft - bzw. der Mut fehlte. Am Freitag brachte uns unsere Busfahrerin (!) Juliane Ranke wieder sicher nach Wriezen zurück. So können wir nun mit den vielen schönen schönen Erlebnissen im Gepäck in die wohlverdienten Herbstferien aufbrechen.

(Mathias Lillge, Klassenlehrer der Klasse 8a)