Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Herzlich willkommen auf unseren Webseiten

"Lernen mit Kopf, Herz und Hand", so lautet das Motto unserer jungen Schule. Das Evangelische Johanniter-Gymnasium verbindet christliche Bildungstraditionen mit innovativer Pädagogik. Wir hoffen, Sie erfahren auf unserer Website, was Sie über unsere Schule wissen möchten, und besuchen uns häufig.

Volleyball: Sensationsmedaille knapp verpasst
Beim diesjährigen Landesfinale Volleyball der Wettkampfklasse III (Jahrgang 03/04) der Jungen verpasste das Evangelische Johanniter-Gymnasium denkbar knapp den dritten Platz und damit die erste Medaille überhaupt bei einem Landesfinale in dem 10jährigen Bestehen der Schule.

Für das am 06. März 2018 in Königs Wusterhausen stattfindende Landesfinale hatten sich 5 Schulen qualifiziert: Das Hedwig-Bollhagen-Gymnasium aus Velten, die Grund- und Oberschule Elsterwerda, das Einstein-Gymnasium Angermünde, das Bertha-von-Suttner-Gymnasium aus Potsdam und das Evangelische Johanniter-Gymnasium aus Wriezen.

Während sich das Potsdamer Gymnasium schnell als das schwächste Team der Runde herausstellte und alle Spiele mit 0:2 verlor, kam es in ALLEN anderen Begegnungen zu fast schon dramatischen Begegnungen. ALLE anderen Spiele endeten im Tiebreak mit 2:1 für die eine oder andere Mannschaft. Die Johanniter konnten zwar als einzige Mannschaft den späteren Sieger besiegen, jedoch gingen die beiden anderen Spiele mit 1:2 verloren. Am Ende mussten alle Ballpunkte eines jeden Satzes zu Rate gezogen werden, um ein endgültiges Klassement zu erhalten. Mit wenigen Ballpunkten Unterschied verpassten die Johanniter ihre erste Medaille und landeten unglücklich auf Platz vier. Trotzdem können die Jungen sehr stolz auf ihre Leistung sein und werden im nächsten Jahr einen erneuten Anlauf nehmen (Tom Schwenk, Sportlehrer).