Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Herzlich willkommen auf unseren Webseiten

"Lernen mit Kopf, Herz und Hand", so lautet das Motto unserer jungen Schule. Das Evangelische Johanniter-Gymnasium verbindet christliche Bildungstraditionen mit innovativer Pädagogik. Wir hoffen, Sie erfahren auf unserer Website, was Sie über unsere Schule wissen möchten, und besuchen uns häufig.

Jonas Marotzke ist erster Preisträger des Michael-Tiedje-Preises für besonderes Engagement
Neben der feierlichen Einsegnung der neuen Siebtklässler wurde am vergangenen Sonntag erstmalig ein Schüler des Gymnasiums mit dem Michael-Tiedje-Preis ausgezeichnet. Der Michael-Tiedje-Preis, der zukünftig jährlich ausgelobt ist, ehrt Initiativen aus der Schülerschaft der Evangelischen Johanniter-Schulen Wriezen, die sich ehrenamtlich und uneigennützig über den Schulalltag hinaus einbringen. Dabei geht es um die Auszeichnung von besonderem Einsatz an der Schule und in der Stadt Wriezen. Dieses Engagement soll der Verbesserung des schulischen, sozialen und gesellschaftlichen Umfelds zugutekommen.

Ins Leben gerufen wurde der Preis von Hans-Georg von der Marwitz, Begleiter und Unterstützer des Schulstandortes Wriezen seit der ersten Stunde, der auch die Urkunde feierlich überreichte.

Als erster Schuldirektor der Johanniter-Schulen von 2007 bis 2017 begleitete Michael Tiedje mit Hingabe und Kreativität die Aufbaujahre von sowohl Gymnasium als auch Grundschule. Der christlichen Botschaft verpflichtet förderte er in dieser Zeit außerschulische Aktivitäten im Dienste des Nächsten und bestärkte die Schülerinnen und Schüler darin, sich gesellschaftlich zu engagieren.

Mit Jonas Marotzke, Jahrgang 12, findet der Preis einen würdigen Träger. Jonas zeichnet sich durch eine feinsinnige Beobachtungsgabe und eine ruhige Wesensart aus. Er genießt nicht nur das Vertrauen seiner Mitschülerinnen und Mitschüler, sondern vertritt verantwortungsbewusst die Interessen aller.

Seit Jahren engagierte er sich zunächst als Klassensprecher, jetzt wurde er zum wiederholten Male als Jahrgangssprecher gewählt.

Im CVJM, unserem Kooperationspartner, absolvierte er erfolgreich eine Ausbildung zum Teamer bzw. Jugendleiter. Zudem brachte und bringt er sich sehr aktiv für die Arbeit des blauen Busses ein.

In spannungsreichen Situationen gelingt es ihm regelmäßig, eine ruhige und sachorientierte Gesprächskultur einzufordern, aber vor allem ist er in der Lage, stets das große Ganze im Blick zu haben.

Dies zeigt sich insbesondere in seiner Tätigkeit in den gemeinsamen Gremien, in denen Schüler, Eltern, Lehrer-Vertreter und außerschulische Personen zusammen tagen, ebenso aber auch in außerschulischem Engagement unter anderem in der Synode des Kirchenkreises Oderland-Spree.

Der Michael-Tiedje-Preis ist mit 1000,- Euro dotiert. Wir gratulieren!