Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Herzlich willkommen auf unseren Webseiten

"Lernen mit Kopf, Herz und Hand", so lautet das Motto unserer jungen Schule. Das Evangelische Johanniter-Gymnasium verbindet christliche Bildungstraditionen mit innovativer Pädagogik. Wir hoffen, Sie erfahren auf unserer Website, was Sie über unsere Schule wissen möchten, und besuchen uns häufig.

Weltkindertag in Wriezen – die Johanniter-Schule waren dabei
Die Evangelischen Johanniter-Schulen waren auch zum Weltkindertag in Wriezen dabei. Jakob und Kevin aus der Klasse 10a führten mit Witz und Charme durch das Programm auf der Hauptbühne, die am Markt aufgebaut war. Die leitende Horterzieherin der Johanniter-Schulen, Jeannette Schefuß, hatte gemeinsam mit ihrem Team und vielen Eltern verschiedene Aktivitäten auf der Wilhelmstraße vorbereitet: „Wir hatten einen tollen Weltkindertag! Alle Kinder haben die vielen unterschiedlichen Attraktionen und den sonnigen Nachmittag genossen“, fasste sie den Tag zusammen, „der Marktplatz und die Wilhelmstraße in Wriezen waren von leuchtenden Kinderaugen und hellem Lachen erfüllt“.

Ein ganz wunderbares Erlebnis hatten die Grundschüler in der alten Kirchruine der Stadt. Dort wartete das Polizeiorchester mit einem unterhaltsamen Programm auf. Die Kinder konnten alle Instrumente eines Orchesters kennenlernen und erleben. Es wurde gesungen, geklatscht, dirigiert und mit Rasseln musiziert. Nur wenige hielt es noch auf ihren Plätzen.

Ganz bestimmt wurde keine Hüpfburg, Kletterwand und auch kein Bastelangebot ausgelassen. Beim Torschießen erreichten einige Jungs Geschwindigkeiten von bis zu 63 km/h. Auch das Bogenschießen, Schminken und Entenangeln waren Anziehungspunkte. Zwischendurch konnte sich jeder mit Kuchen und einem kühlen Getränk stärken.

 Am Ende waren doch alle sehr erschöpft, aber glücklich. Mit dabei waren auch die Schulsanitäter, die in der Wilhelmstraße den Kindern einige Einblicke in die Realistische Unfalldarstellung gaben. Die Wriezener Kinder ließen sich gerne kleine „Verletzungen“  - mit richtigem Theaterblut schminken und hinterher umso begeisterter von Schulsanis fachgerecht verbinden.