Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Herzlich willkommen auf unseren Webseiten

"Lernen mit Kopf, Herz und Hand", so lautet das Motto unserer jungen Schule. Das Evangelische Johanniter-Gymnasium verbindet christliche Bildungstraditionen mit innovativer Pädagogik. Wir hoffen, Sie erfahren auf unserer Website, was Sie über unsere Schule wissen möchten, und besuchen uns häufig.

Der König und die Biester - eine wahrlich gelungenen Musical-Premiere
„This is the greatest show“ waren die ersten Zeilen des Musicals „Der König und die Biester“ und für uns war es tatsächlich eine großartige Show. Die Geschichte vom weisen König, der seine verwöhnten Kinder in die Welt schickt, faszinierte Jung und Alt. Die zickigen Königskinder, hervorragend gespielt von Marie Raabe und Florin Gold, begannen ihre Reise sehr überheblich und bezeichneten die Nonnen als „Pinguine“ und spielende Kinder als „rotzende, sabbernde Zwerge“. Doch auf der Suche nach einer Lösung für die Krise des Königreichs hatten sie auch viel Spaß, lernten die arbeitenden Menschen kennen und fanden sogar Freundschaft und Liebe.

Sehr aufgeregte, aber überzeugende Solistinnen und Solisten setzten die abwechslungsreiche Handlung in Musik um. Der Chor sang gefühlvolle Balladen wie „Can‘t help falling in love“ von Elvis Presley, aber auch Lieder voller Energie wie „Nur noch kurz die Welt retten“ von Tim Bendzko, begleitet mit der Cajon, die alle kraftvollen Songs mit dem richtigen Rhythmus unterlegte.

Gebannt lauschte das Publikum der Unterhaltung des Königssohns mit einem Obdachlosen. Seine Not ging allen spürbar nahe. Diese Szene wurde abgerundet mit der Ballade „Hanging Tree“ begleitet von einer Violine, die den Zuhörern unter die Haut ging. Dank der großartigen Tontechnik, die allein in den Händen unserer Schüler liegt, war alles gut zu verstehen und ergab einen harmonischen Gesamtklang.


Bei ihrer Rückkehr waren die Königskinder völlig verändert: Sie hatten das echte Leben gesehen und Ideen für ihre eigene Zukunft als Regenten entwickelt. „Es kommt auf Euch an!“ resümierte ihr Vater, der König. Eine Botschaft, die auch die beteiligten Schülerinnen und Schüler spürten. In allen Proben war jede Stimme wichtig. Sowohl beim Gesang als auch bei der Erarbeitung des Musicals, denn das Libretto entstand aus Wünschen der Schülerinnen und Schüler. 

So war das Musical mehr als eine großartige Show. Es zeigte, wie Fleiß, Geduld und Zusammenhalt zu einem wunderbaren Ergebnis führen können, denn es kommt auf jeden einzelnen an! (Tina Prager, Musik-Lehrerin)

Externer LinkHier geht es zum TV-Beitrag zum Musical von Strausberg-TV -  sehr sehenswert