Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Herzlich willkommen auf unseren Webseiten

"Lernen mit Kopf, Herz und Hand", so lautet das Motto unserer jungen Schule. Das Evangelische Johanniter-Gymnasium verbindet christliche Bildungstraditionen mit innovativer Pädagogik. Wir hoffen, Sie erfahren auf unserer Website, was Sie über unsere Schule wissen möchten, und besuchen uns häufig.

Gastunterricht im Fach Religion zum Thema Kirche und Staat im dritten Reich
Am 3. und 4. September 2019 hat in beiden zehnten Klassen der Theologe Daniel Meyer einen Gastvortrag zum Thema „Walter Grundmann und sein entjudetes Neues Testament“ gehalten. Die Religionslehrerin Dea Eichhorn hatte anlässlich des Themas „Entwicklung von Kirche und Staat im Dritten Reich“ den Gastdozenten aus Thüringen eingeladen.

Die Schülerinnen und Schüler konnten eine Power-Point-Präsentation über die Kirche im Dritten Reich mitverfolgen. Es entstand eine Debatte über das jüdische Leben in Deutschland. Zum Abschluss sollten die Klassen ein Arbeitsblatt bearbeiten, auf dem das Neue Testament in seiner originalen Übersetzung von Martin Luther als Auszug abgedruckt worden ist und auf dem der veränderte, entjudete Text des Neuen Testaments vom Theologen Walter Grundmann gegenübergestellt wurde. Abschließend sollten die Jungen und Mädchen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in beiden Werken herausarbeiten.

Der Gastredner studierte in Jena Evangelische Religionslehre und Geschichte auf Lehramt und daran anschließend Evangelische Theologie auf Pfarramt. Er arbeitet zur Zeit an seiner Promotion in Theologie im Bereich des Neuen Testaments zum oben erwähnten Thema.

Die Religionslehrerin Frau Eichhorn bedankt sich vielmals für diesen informativen und spannenden Vortrag und auch bei den ambitionierten Jugendlichen der zehnten Klassen.