Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Herzlich willkommen auf unseren Webseiten

"Lernen mit Kopf, Herz und Hand", so lautet das Motto unserer jungen Schule. Das Evangelische Johanniter-Gymnasium verbindet christliche Bildungstraditionen mit innovativer Pädagogik. Wir hoffen, Sie erfahren auf unserer Website, was Sie über unsere Schule wissen möchten, und besuchen uns häufig.

Magnet Weihnachtsmarkt im Dienste einer guten Sache / Schützenhilfe aus der Kurstadt
Am 11. Dezember 2019 fand an den Evangelischen Johanniter-Schulen Wriezen der zweite Weihnachtsmarkt statt: Erstmals geplant und federführend vorbereitet von Linnéa Heyer, Mascha Funke und Sophie Kalmutzke des 12er Seminarkurses „Berufs- und Studienorientierung“ gemeinsam mit der Grundschule als Praxispartner. Die Herausforderung, für ein solches Event alle Beteiligten an „einen Tisch“ zu bekommen, Interessen abzugleichen und zu bündeln, Verbindlichkeit herzustellen und dabei stets das Ziel im Auge zu haben, haben die drei Schülerinnen dabei in der mehrmonatigen Vorbereitungszeit mit Bravour angenommen und bestens gemeistert.

In aufwändigen Bemühungen ist es geglückt, für den Markt die Verkaufsstände der Bad Freienwalder Wirtschaftsgemeinschaft auszuleihen, um diese dann an die beteiligten Schulklassen und Partner zu „vermieten“ zu können. „Dafür sind wir den Kurstädtern wirklich sehr dankbar“, strahlen die drei Organisatorinnen um die Wette. 

Mit dem Auftritt des Schulchores, dem Krippenspiel der Grundschule und dem Auftritt der Band „Released for you“ aus dem Barnim konnte auch ein ansprechender kultureller Rahmen geschaffen werden. Zur Absicherung hat die Technik-Crew des Gymnasiums einen ganzen Tag gewirbelt, um Aula und Schulhof perfekt beschallen und ausleuchten zu können. 

Insbesondere zum Krippenspiel war es in der Aula rappelvoll: Verkündigung, Empfängnis, Volkszählung und schließlich die Geburt von Jesus Christus – das war im modernen Sinne „eine schwierige Angelegenheit“ für Josef und Maria. Unter diesem Motto hat die erste Klasse der Grundschule ein Krippenspiel aufgeführt, das zahlreiche Zuschauer in der Aula zugleich unterhalten und gerührt hat. Die Horterzieherin Katharina Heinemann hat das Stück selbst geschrieben und wochenlang mit der Schulklasse geprobt. 

Auf dem Hof reihte sich Stand an Stand: Frische Waffeln, heiße Getränke, leckere Toasts, Selbstgebasteltes, Second-Hand-Artikel, Knüppelkuchen, Kräuter aus dem Schulgarten, Pony-Reiten  und vieles mehr lockte so machen Euro aus den Geldbörsen.

Eine Herzenssache des Marktes: Alle Einnahmen  - rund 1.500 Euro - werden komplett an den Verein „Kolibri - Hilfe für krebskranke Kinder Deutschland e.V.“ gespendet.

Interner LinkMehr Bilder gibt es hier (Galerie)