Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Feierlicher Gottesdienst zur Aufnahme der neuen Siebtkläßler / Michael-Tiedje-Preis 2020 verliehen
In einem festlichen Gottesdienst wurden die Schülerinnen und Schüler der beiden neuen 7. Klassen am 16. August 2020 feierlich in die Schulgemeinschaft des Evangelischen Johanniter-Gymnasiums Wriezen aufgenommen. Sekundiert von fünfzehn Rittern des Johanniter-Ordens zogen die Jungen und Mädchen - traditionell in der neuen Schulkleidung - in diesem Jahr bedingt durch die aktuellen Hygieneregeln nicht in eine Kirche ein. Der Gottesdienst fand unter freiem Himmel im Schatten der Sporthalle statt. Trotzdem: Kein Platz der von der Stadt Wriezen zur Verfügung gestellten Bänke blieb leer; groß war das Interesse der Angehörigen und Freunde, die insgesamt 35 Schülerinnen und Schüler beim Start an ihrer neuen Schule zu begleiten.

Schulpfarrer Daniel Dubek hatte offensichtlich seine gesamte Campingausrüstung mitgebracht: Vor dem Altar waren Bergzelt, Lagerfeuer, Rucksack, Wanderschuhe, Landkarte und Campingkocher als Dekoration drapiert. In seiner Predigt webte er daraus so manches Gleichnis: „Ihr begebt Euch auf eine Reise, habt alles, was ihr braucht, dabei. Aber ihr müsst Euren Campingplatz erst finden.“ Dabei sei es gut, sich auf den Schutz Gottes verlassen zu können. Und auf die Begleitung durch die Schule, die Familien und Freunde. 

Alle Schülerinnen und Schüler wurden von Pfarrer Dubek gesegnet; aus den Händen der Johanniter-Ritter erhielten sie als Willkommensgruß symbolisch ein Bekleidungsstück aus der Schul-Kollektion, die Bibel und das Tafelwerk.

Für viele Kolleginnen und Kollegen der Evangelischen Johanniter-Schulen gab es ein herzliches Wiedersehen mit dem ehemaligen Schulleiter Michael Tiedje, der als Ritter ebenfalls am Gottesdienst teilnahm. Dies auch gleich in doppelter Funktion, ist er doch Namenspatron des seit dem Jahre 2017 jährlich von Hans-Georg von der Marwitz gestifteten Ehrenpreises für Schüler, die sich im besonderen Maße für das Wohl der Johanniter-Schulen und der Schulgemeinschaft verdient gemacht haben.

In diesem Jahr ging der mit 1000 Euro dotierte Preis an die Technik-Crew der Evangelischen Johanniter-Schulen. Diese sichert seit Jahren hoch motiviert, zuverlässig und auf hohem Niveau Veranstaltungen der Johanniter-Schulen oder ihrer Kooperationspartner ab. „Ihr seid bei jeder Veranstaltung die ersten, die da sind und die letzten, die dann wieder zu Hause sind“, lobte Lehrer Mathias Lillge in seiner Laudatio die Einsatzbereitschaft der Truppe, „wir sind sehr froh und können uns glücklich schätzen, dass wir Euch haben." Für die völlig überraschte Technik-Crew nahm Max Schurke den Preis aus den Händen von Schulleiterin Annette Hollitzer-Bennör entgegen. Zu den ersten Gratulanten zählten natürlich Hans-Georg von der Marwitz und Michael Tiedje.

Fotos:
Oben: Aus den Händen der Johanniter-Ritter gab es Schulkleidung, Bibel und Tafelwerk
Mitte: Insgesamt 15 Ritter nahmen am Festgottesdienst teil
Unten: Hans-Georg von der Marwitz und Michael Tiedje gratulieren Max Schurke von der Technik-Crew