Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Reallabor in der nächsten Phase - die BOX ist da!
Schule und Lernen sind Bereiche, bei denen viele Erwachsene mitreden können. Im Februar 2019 waren die Schülerinnen und Schüler der Evangelischen Johanniter-Schulen als Experten eingeladen, das Schulgebäude hinsichtlich der vorhandenen Lernräume zu untersuchen. Im Vordergrund stand die Frage, wie eine unterstützende Lernumgebung mit entsprechenden Möblierungen beschaffen sein muss, dass sich ganz unterschiedliche Lern-Typen frei entfalten können. Das „Reallabor“ getaufte Projekt, in welches alle 12 Jahrgänge eingebunden waren, wurde von dem Architekten und Schulentwickler Andreas Hammon sowie den beiden Kunst-Lehrerinnen Michaela Nürnberg und Katharina Scholkmann begleitet.

Nach einer kritischen Begehung der Räume und dem Benennen des Ist-Zustandes musste herausgefunden werden, welche Möbel oder räumlichen Eingriffe die Lernatmosphäre für diverse Bedürfnisse verbessern könnten. 

„Alle Ideen wurden als Modell gebaut, so dass wir uns ganz konkret über die Entwürfe austauschen und gemeinsam beschließen konnten, welche Idee als erste umgesetzt werden sollte“, erinnert sich Michaela Nürnberg an den sehr kreativen Prozess. Mehrheitlich entschieden sich die Jugendlichen für die "Box". Dabei handelt es sich um einen rechteckigen Raum, in dem zwei bis vier Schüler stehend arbeiten können. Vor allem der Aspekt des Stehens war den jungen Menschen ein Bedürfnis.

Seit  dem 10. 09.2020 steht nun die erste Box im Obergeschoß der Evangelischen Johanniter-Schulen Wriezen und wartet darauf, von den Schülerinnen und Schülern in Besitz genommen zu werden.