Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Oderlandtalent 2020 – erfolgreiche Titelverteidigung
Fast 70 Kinder und ihre Betreuer hatten sich am 1. Oktober 2020 im Bad Freienwalder OFFI versammelt, um bei einer Talenteshow zum Thema “Damals war’s” ihr Können unter Beweis zu stellen. Punkt 16 Uhr eröffnete Organisator Frank Seemann im Elvis-T-Shirt die Veranstaltung und dankte zuallererst dem OFFI für die Möglichkeit, den Wettbewerb auch in Corona-Zeiten durchführen zu können.

Die Jury bestand aus Sandra Andretzki und Sareen Kleier, die in der Vergangenheit am Oderlandtalent teilgenommen hatten, sowie Ria Kühn vom Bison-Animationsprojekt und der Fotografin Marlies Prawitz, die für teilnehmenden Jungen und Mädchen eine Fotopostkarte sponsorte. 

Die Kita Bummi Bad Freienwalde, die Kita Neulewin, Mitglieder des Kruger Carnevalclub und vom Karnevalsclub Rot-Weiß Werneuchen und weitere junge Talente bildeten eine starke Konkurrenz für die Vorjahressieger, die Chearleeder von der Grundschule der Evangelischen Johanniter-Schulen Wriezen. 

So mussten sie denn auch am längsten auf ihren Auftritt warten. Die elf Mädchen - stilecht in Polka-Dot-Röcken - stürmten die Bühne zu einem Remix aus Lollipop, Jailhouse Rock, Armin van Buurens Blah Blah Blah und Tutti frutti. Mehrere Kostümwechsel, Hebefiguren und witzige Requisiten wie Gitarren und Sonnenbrillen machten die mehr als fünfminütige Show zu einem krönenden Abschluss, was vom Publikum mit tosendem Applaus belohnt wurde. Trainerin Judith Karpe, die auch für die Choreographie verantwortlich zeichnet, war besonders stolz auf ihre Mädels, die all das nach nur sieben Wochen Training und mit zwei Neuzugängen auf die Beine gestellt hatten. 

Und nun hieß es warten, bis die Jury ihr Urteil gefällt hatte. Die goldenen Spatzen für die ersten sechs Plätze wurden vom Organisator selber überreicht, zusätzlich erhielt jedes Kind eine Teilnahmeurkunde und eine Elvis-Sondermünze. 

Nachdem die Plätze 6 bis 2 bereits an andere Talente vergeben waren, gab es für die Cheerleaderinnen kein Halten mehr: Alle elf stürmten unter lautem Jubel zur Bühne, um ihren goldenen Spatz für den wohlverdienten Sieg in Empfang zu nehmen. Immerhin hatte die Jury stolze 31 Punkte vergeben! Titelverteidigung geglückt! 

Zusätzlich beeindruckte Friedrich Theuer das Publikum mit seiner Interpretation des “Erlkönigs”, wofür er sich über den 6. Platz freuen konnte; Frieda und Anni erreichten Rang 5.

(Text und Bild: Sylke Stroka)