Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Herzlich willkommen auf unseren Webseiten

"Lernen mit Kopf, Herz und Hand", so lautet das Motto unserer jungen Schule. Das Evangelische Johanniter-Gymnasium verbindet christliche Bildungstraditionen mit innovativer Pädagogik. Wir hoffen, Sie erfahren auf unserer Website, was Sie über unsere Schule wissen möchten, und besuchen uns häufig.

Digital-analoger Hybrid-Unterricht – Johanniter-Schulen gut gerüstet für den Unterricht im Wechsel
Am kommenden Montag, den 15. März 2021, kehrt mit dem Wechselunterricht für alle Klassen der Johanniter-Schulen ein weiteres Stück Normalität in den Alltag zurück. Gelegenheiten, das Modell des Hybrid-Unterrichtes zu erproben und gute Unterrichtslösungen zu entwickeln, gab es bereits seit dem 22. Februar in der Grundschule. Die Schülerinnen und Schüler der ersten bis sechsten Klasse sind schon über zwei Wochen in jeweils halber Besetzung zurück an der Schule, während die jeweils andere Hälfte noch zu Hause arbeitet.

Wie eine solche Unterrichtslösung aussehen kann, erklärt Lehrer Benjamin Franke, Englischlehrer in Klasse 6. „Wir haben mithilfe der technischen Ausrüstung, die während des Lockdowns von der Schule angeschafft wurde, ein transportables Technik-Set zusammengestellt, mit dem der Unterricht aus dem Klassenraum in hoher Qualität zu den Schülern nach Hause übertragen werden kann. Mit ein wenig Übung ist es in knapp 7 Minuten auf- und auch wieder abgebaut. Über Microsoft Teams können die Schüler dann von daheim aus ganz regulär am Unterricht teilnehmen. Sie können sich melden, mitdiskutieren und werden im Raum gesehen und gehört, wie alle anderen Schüler auch. Laut Rückmeldung der Schüler ist das eine echt gute Lösung. Abhängig von der privaten WLAN-Qualität können die Schülerinnen und Schüler selbst angeregte Diskussionen und teilweise sogar Videos mitverfolgen, die im Unterrichtsraum angeschaut und angehört werden.“ 

Wie das praktisch funktioniert? Benjamin Franke erklärt weiter: „Die Daheim-Gruppe der 6. Klasse loggt sich zur regulären Unterrichtszeit zu Hause am Laptop ein und sieht kurz darauf ihre Mitschülerinnen und Mitschüler im Klassenraum auf dem Bildschirm erscheinen. Umgekehrt können die Schüler im Klassenraum ihre Klassenkameraden in der Videokonferenz sehen, da diese an die Wand über der Tafel projiziert wird. Ein sehr gutes Mikrofon und eine HD-Kamera sowie das genügend starke Schul-WLAN ermöglichen eine meist reibungslose Kommunikation in beide Richtungen.“  

„Es macht viel Spaß, mit den Schülern wieder ein Stück weit so zu arbeiten, wie wir es immer getan haben“, konstatiert Franke, „auch wenn die Pandemie noch nicht überwunden ist. Ich finde, wir sind als Schule auch für diese Phase sehr gut gerüstet.“