Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Herzlich willkommen auf unseren Webseiten

"Lernen mit Kopf, Herz und Hand", so lautet das Motto unserer jungen Schule. Das Evangelische Johanniter-Gymnasium verbindet christliche Bildungstraditionen mit innovativer Pädagogik. Wir hoffen, Sie erfahren auf unserer Website, was Sie über unsere Schule wissen möchten, und besuchen uns häufig.

Nachlese: Hort der Grundschule wurde in den Sommerferien zur Floß- und Schiffswerft
Die Hortkinder der Evangelischen Johanniter-Schulen in Wriezen ließen in den Sommerferien ihrer Kreativität freien Lauf. „Unsere Kinder äußerten den Wunsch, Boote und Flöße selbst bauen zu wollen“, so Hortnerin Jenny Günther, „nach Sichtung des vorhandenen Materials und Organisation zusätzlicher Rohstoffe schritten wir gemeinsam zur Tat“. Die Kinder hatten großartige Ideen und Pläne, von denen sie den größten Teil auch wirklich umsetzten.

 

So entstanden die unterschiedlichsten Werke aus Holz, Rinde, Kork oder Weidenstöckchen. Unter anderem ein Luxusliner mit Cocktailbar und Liegewiese, aber auch ganz rustikale Floßmodelle waren die Resultate. Alle hatten sehr viel Spaß dabei.

Nun sollten die Boote, Schiffe und Flöße nicht auf oder in Schränken verstauben, sondern selbstverständlich getestet werden, ob sie den Wellen auch wirklich Stand halten. So ging es für die ganze Bootsbautruppe auf den Weg zum Wriezener Hafen.

 Einige Kinder wollten ihr Schiff oder Floß frei schwimmen lassen. Andere wiederum befestigten kleine Schnüre, um ihr Boot an der Leine zu führen. Beim Stapellauf lief alles glatt: Alle Modelle erwiesen sich als wassertauglich. Da war die Freude groß. Viele Kinder wurden mutig und ließen ihre Schiffe, Boote und Flöße von der Leine für die große Fahrt – vielleicht sogar bis ins offene Meer?

Gut gelaunt und fröhlich ging es zurück in den Hort. „Dieser schöne Tag wird uns noch lange in Erinnerung bleiben!“ – so das einmütige Fazit aller Beteiligten. (Erzieherinnen und Erzieher des Hortes)