Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Herzlich willkommen auf unseren Webseiten

"Lernen mit Kopf, Herz und Hand", so lautet das Motto unserer jungen Schule. Das Evangelische Johanniter-Gymnasium verbindet christliche Bildungstraditionen mit innovativer Pädagogik. Wir hoffen, Sie erfahren auf unserer Website, was Sie über unsere Schule wissen möchten, und besuchen uns häufig.

Besuch aus Australien - ein Zeitzeuge erzählt
George Dreyfus, ein bekannter Komponist aus Australien, erzählte am 16.11. 2021 an den Evangelischen Johanniter-Schulen Wriezen offen und mit viel Witz von sich, seiner Geschichte als Geflüchteter zu Zeiten des NS-Regimes, seinem Leben als Musiker und von seinem Leben in Australien.

Er besucht mit seinen 93 Jahren noch immer gerne seine Heimat Deutschland und seinen Freund, den Johanniter-Ritter Dietrich von Buch. Als Kind entkam George Dreyfus den Nazis und emigrierte mit seiner Familie nach Australien. „Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie das sein muss, als Kind plötzlich in ein fremdes Land zu kommen“, stellte eine Zehntklässlerin aus der Schar der Zuhörer fest. 

Die Schülerinnen und Schüler erlebten zuvor einen Projekttag und hörten Werke von Dreyfus und probten seine Komposition zum Vaterunser. „Die Filmmusik könnte auch von einem heutigen Film sein. So eine gefährliche Verfolgungsszene“, meint ein Schüler erstaunt, als die verschiedenen Titel von Herrn Dreyfus zu Gehör kamen. Als der Komponist dann selbst ankam, lauschten alle gespannt seiner Lebensgeschichte und seinen Ansichten zur Musik.

Mit dem bekannten Lied von Martin Luther „Verleih uns Frieden gnädiglich“ verabschiedeten die Gymnasiasten Herrn Dreyfus und wünschten ihm eine gute Zeit in Deutschland. (Tina Prager, Musik-Lehrerin / red)

Foto: George Dreyfus (mi.) im Gespräch mit Schulleiterin Annette Hollitzer-Benner und Dietrich von Buch.