Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Harmonisches Miteinander - unsere Konfliktlotsen

Seit Beginn des Schuljahres 2010/2011 sind Konfliktlotsen in unserer Schule aktiv. Von Schülern und Lehrern werden die Konfliktlotsen angefragt, wenn es darum geht, Streitigkeiten, die im Laufe der Schulzeit entstehen, auf friedliche Weise zu lösen. Zu Beginn waren fünf Streitschlichter im Einsatz. 

Im Januar 2019 wurden dreizehn neue Konfliktlotsen an unserer Schule ausgebildet, so dass wir nun vierzehn aktive Konfliktlotsen in den Jahrgängen 7 – 12 haben. In der Ausbildung, die durch die Mediationsbeauftragte unserer Stiftung, Frau Siebers-Koch, durchgeführt wurde, lernten die Schülerinnen und Schüler Kommunikationstechniken, um eine Mediation selbstständig leisten zu können. Durch Rollenspiele lernten sie aktives Zuhören, Spiegeln und das Hinterfragen mit Türöffnern statt Straßensperren.

Regelmäßig treffen sich die Konfliktlotsen nun zu Versammlungen, in denen aktuelle Fälle oder organisatorische Dinge besprochen werden. Parallel läuft seit März 2019 die Ausbildung von Konfliktlotsen an unserer Grundschule. Im kommenden Schuljahr werden wir also auch von den Konfliktlotsen der 4. und 5. Klasse profitieren.

Ziel von Mediation an unserer Schule ist es, allen Schulbeteiligten die Möglichkeit zu bieten mit ihren Interessen gehört zu werden und sich auf allen Ebenen fair auseinanderzusetzen. Und genau diese Art von Konfliktkultur möchten wir unterstützen und leben.

Umgang mit Gewalt lernen - wir sind Fairplayer

Fairplayer ist ein von Forschern an der Freien Universität Berlin (Fachbereich Psychologie) entwickeltes Programm, dass die Heranwachsenden zur Übernahme von Verantwortung und Zivilcourage ermutigen soll. Ganz allgemein geht es um den erweiterten Erwerb von sozialen Kompetenzen. Unter dem Motto „hinsehen, eingreifen und helfen“ lernen die Siebtklässler im Methodenunterricht verschiedene Formen von Gewalt zu erkennen und einzuschätzen. In zahlreichen Rollenspielen üben die Jugendlichen Perspektivenwechsel, zeigen Empathie und erarbeiten gezielte Handlungsstrategien. Auf spielerische Art werden sie kompetenter im Umgang miteinander. Der moralisch belehrende Erwachsenen-Zeigefinger hat in diesen Unterrichtsstunden keinen Platz.

Seit dem Schuljahr 2012/13 wird das fairplayer.manual an unserer Schule im Methoden- Unterricht der 7. Klassen umgesetzt. (Michaela Nürnberg, Methoden-Lehrerin)

(Mehr Informationen zum "Fairplayer"? Bitte auf das Logo klicken)