Diese Webseite nutzt Cookies

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Sportschau - selbst gemacht

Sportschau - selbst gemacht

Im Vordergrund unseres Projektes stand das Erstellen einer eigenen Sendung - angelehnt an die ARD-Sportschau, die am Präsentationsabend mit Live-Beiträgen vorgestellt werden sollte. Die Schülerinnen & Schüler arbeiteten jeweils zwei Tage lang in jahrgangsübergreifenden Gruppen zusammen. In ungewohnter Runde gemeinsam tätig zu sein, war für alle Beteiligten spannend und bereichernd.

Mit zahlreichen Ideen und beeindruckender Leidenschaft setzten die Jugendlichen ihre Kurzkonzepte in filmische Beiträge um. Gedreht wurden ein Handball-Spiel, eine Fußball-Partie, ein ausgedachtes Interview mit dem Hertha-Trainer Friedhelm Funkel und dem Spieler Arne Friedrich, das Finale der Schneeball-Weltmeisterschaft und drei Werbe-Spots. Die Sport-Sequenzen wurden nach dem Drehen von einer anderen Gruppe mit einer nachempfundenen Moderation vervollständigt. Die letzte Gruppe wurde mit der Aufgabe betraut, die einzelnen Sendebeiträge moderierend zu verbinden, ein gewünschtes Studio zu entwickeln und ein Live-Interview vorzubereiten. Allerdings wurde uns Lehrerinnen sehr schnell deutlich, dass auch die dritte Gruppe unbedingt filmisch tätig werden wollte und sollte.

Zwei Schultage standen jeder Gruppe zur Verfügung. Was sich auf den ersten Blick als großzügiger Spielraum darstellte, entpuppte sich aufgrund der Wünsche & Vorstellungen der Teilnehmenden als enges Zeitkorsett. Zügig und intensiv wurden die unterschiedlichen Filme konzeptioniert und gedreht. Tonangebend waren in der gesamten Woche Leidenschaft und Spaß. Mitunter konnte vor Lachen nicht gedreht werden. Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass Freude beim Arbeiten die Voraussetzung für Qualität ist.

Anja Nicklisch & Michaela Nürnberg